Verstehe Klavier-Akkorde und lerne die Vorteile kennen

Wer schon einmal ein Instrument gespielt hat oder Musikunterricht hatte, wird wahrscheinlich auch über Akkorde gestolpert sein. Aber es macht einen großen Unterschied, wenn man ein paar Akkorde beim Namen nennen kann oder ob man die Theorie dahinter versteht. Zwar kann man auch ein Instrument spielen, ohne Akkorde zu lernen, doch die Theorie hinter den Akkorden zu verstehen, bringt mehrere Vorteile mit sich.

Viele Anfänger meinen, die Grundlagen der Musiktheorie seien zu kompliziert und unnötig und überspringen dies einfach, um stattdessen direkt die Noten vom Blatt zu spielen. Doch wer sich die Zeit nimmt, die Theorie zu lernen, wird schnell feststellen, welche Vorteile dies mit sich bringt. Wer dagegen erst am Anfang ist, sollte erst einmal Noten lernen und verstehen können.

Musiktheorie kann man gut mit Mathe vergleichen. Die Ergebnisse einfacher Rechenaufgaben kann man in der Regel auswendig, doch kommt man damit nicht weit, sobald die Aufgaben schwerer werden. Man sollte dann schon verstehen, wie die Ergebnisse zustande kommen. Ähnlich verhält es sich mit den Akkorden. Versteht man nicht wie Akkorde funktionieren, wird man irgendwann auch beim Spielen eines Instruments an seine Grenzen stoßen.

Die Vorteile sind nicht nur von theoretischer Natur. Ein Beispiel aus der Praxis: Die meisten haben sicherlich schon einmal Bands in verschiedenen TV-Shows gesehen, in der die Musiker jeden Song aus dem Stehgreif spielen können, selbst wenn sie die Noten nicht zur Hand haben oder das Lied nicht geübt haben. Sie können so jeden Song mit dem Piano begleiten. Eine Fähigkeit, die man mit der Zeit entwickeln kann (Klavierspielen per Gehör).

Das Verständnis, wie Akkorde funktionieren, wird einen auch in die Lage zu versetzen, andere Instrumente leichter zu lernen und zu spielen. Ein anderes Instrument, das stark auf Akkorde setzt, ist zum Beispiel die Gitarre. So sieht man oft Pianisten, die bereits nach kurzer Zeit mit der Gitarre spielen können. Dieser Vorteil zeigt sich vor allem, wenn man in einer Band spielt und mit anderen Musikern zusammenspielen muss.

Wenn es darum geht, die Theorie der Klavier-Akkorde zu lernen, sollte man keine Abkürzungen gehen. Man sollte sich sogar überlegen, zumindest zeitweise, einen guten Klavierlehrer zu nehmen. Dies kann schnell den Unterschied zwischen Erfolg und Frustration ausmachen. Auch in einer Band zu spielen, kann einen weiter bringen. Man lernt gewissermaßen von anderen Musikern mit der gleichen Leidenschaft. Mit der Zeit wird man dann sicherlich signifikante Sprünge in seinen Fähigkeiten als Pianist feststellen.